Herzlich Willkommen Bei AktVis

AktVis ist eines von derzeit 30 Forschungsprojekten im Rahmen der Fördermaßnahme "Kommunen Innovativ" vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). "Kommunen innovativ" richtet sich an Städte und Gemeinden, die durch den demografischen Wandel sowie den wirtschaftlichen Strukturwandel vor besonderen Herausforderungen stehen. Die Bevölkerungsstrukturen verändern sich und mit ihnen die Ansprüche an Wohnraum, Infrastruktur, öffentlichen Raum und die Teilhabe an der Gesellschaft. Insbesondere ländliche Gemeinden sehen sich häufig sinkenden Einwohnerzahlen, steigenden Altersdurchschnitten und leerfallenden bzw. sanierungsbedürftigen Ortskernen ausgesetzt. Um das zu verhindern weisen die Gemeinden oft Neubaugebiete aus, mit fatalen Folgen. Einkaufsmöglichkeiten und Wohnen verlagern sich an die Ortsränder, während die Kerne veröden. Die betroffenen Bereiche sind weniger ansehnlich und die Immobilienwerte sinken. Das bedeutet einen Vermögensverlust für die Eigentümer. Durch den Klimawandel wird zunehmend ein umweltverträglicher Städtebau wichtig. Erst wenn alle Möglichkeiten im Ortsinnern weitgehend ausgeschöpft sind, sollen grüne Wiesen im Außenbereich bebaut werden, die sonst der Erholung oder der Landwirtschaft dienen.

 

Im Zuge dieser Fördermaßnahme kooperieren Kommunen mit Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung und Öffentlichkeit, um im Rahmen einer Ortsentwicklung für mehr Lebensqualität innerhalb ihrer Gemeinde zu sorgen.

 

Das Besondere an AktVis ist die dreidimensionale Visualisierung der Gebäude und Möglichkeiten. Zusammen mit Bürgern, Vereinen, Politik und Verwaltung werden die Baustrukturen samt ihren aktuellen und zukünftigen Entwicklungen näher betrachtet. Gemeinsam erarbeiten die Beteiligten, was diese Entwicklungen für sie selbst bedeuten und wie sie beeinflusst werden können, um dauerhaft ein angemessenes Lebensumfeld zu gewährleisten. Zur Unterstützung des Dialogs wird ein Multitouch-Tisch eingesetzt. An diesem werden die Ortsteile und die Ideen der Akteure in 3D dargestellt, um somit ein besseres Bild von der jeweiligen Situation zu erhalten.

 

Bildquelle: Fraunhofer IGD Darmstadt

Laufzeit: 1.März 2017 bis 28. Februar 2019  |  BMBF Förderkennzeichen: 033L188A 



Stand der Inhalte: Januar 2018